Schwingen – eine Sportart mit grosser Tradition in Oberdorf und Büren

Delegiertenversammlung
21. Januar 2019

Schwingen – eine Sportart mit grosser Tradition in Oberdorf und Büren

Schwingen – eine Sportart mit grosser Tradition in Oberdorf und Büren

Büren steht im Rampenlicht der Innerschweizer Schwingerszene, Gästeschwinger vom Nordost- und Südwestschweizer Schwingerverband treten auf der Dableten Matte zum Wettkampf an. Am Samstag 25. Mai steigt der Ob- und Nidwaldner Nachwuchs in die Zwilchhosen. Verantwortlich für die Durchführung ist die Schwingersektion Nidwalden.

Power aus Oberdorf / Büren

Mit Josef Niederberger, Regierungsrat, als OK-Präsident und Judith Odermatt, Gemeindepräsidentin, als Personalchefin, steht eine geballte Ladung Oberdorf / Büren-Power hinter dieser 2-tägigen Sportveranstaltung. Josef Niederberger und Judith Odermatt sprühen vor Tatendrang ein tolles Fest auf dem Schulhausareal durchzuführen. Für den sportlichen Höhepunkt in Oberdorf 2019 stellen sie viel Freizeit zur Verfügung. „Wir sind stolz und es ist eine Ehre, als Oberdörfler für Oberdorf und Büren bei diesem wichtigen Anlass mit einem Radius weit über die Gemeinde- und Kantonsgrenzen hinaus aktiv unseren Beitrag zu leisten“, sind sich Judith und Josef einig.

Schwingertradition aus Oberdorf / Büren

Die Besitzer vom Festplatz, der Dableten – Matte, haben die Geschichte der Schwingersektion Nidwalden seit Jahrzehnten geprägt. Zu den Gründungsmitgliedern der Schwingersektion Nidwalden im Jahre 1934 zählte Otto Odermatt, der Vater von Hans Odermatt und Grossvater des heutigen Besitzers der Liegenschaft Dableten, Hanspeter. Als Aktivschwinger sorgte Hans Odermatt landesweit für Schlagzeilen, unvergesslich ist der Sieg am Innerschweizerischen 1957 in Cham. Auch als Sektions- und OK-Präsident auf dem Allweg sowie als Kampfrichter schrieb er Geschichte. Als Platzkampfrichter erlebte Hans den denkwürdigen Schlussgang vom Eidgenössischen 1966 in Frauenfeld hautnah, als Rekrut Ruedi Hunsperger mit dem Sieg gegen Karl Meli den ersten Schwingerkönigstitel gewann. In der Betriebsgemeinschaft ist heute Schwiegersohn Daniel Odermatt integriert. Mit dem 3-fachen Eidgenossen schliesst sich der Kreis, die Schwingertradition auf Dableten wird weiterleben. Für die grosse Popularität des Schwingsportes in Oberdorf steht auch der Name Schallberger. Im kommenden Jahr wird sich Leo jun. an seinen ONSV Kantonalfestsieg in Kerns vor 25 Jahren erinnern. Es war ein Sieg, den er sich mit eisernem Willen und viel Ehrgeiz erkämpft hatte. Nach mehreren, gravierenden Verletzungen kehrte Leo jun. wieder auf die Erfolgsspur zurück. Als ehemaliger Kranzschwinger blieb Leo sen. mit unzähligen verschiedenen Chargen und Ämtern als Sektions- und OK-Präsident dem Schwingsport Jahrzehnte lang treu. Oberdorfer und Bürer Schwinggeschichte haben in früheren Jahren auch die Gebrüder Melk und Theo Odermatt geschrieben sowie Altgemeindepräsident Anton Zimmermann. Bereits 1967 schrieb Oberdorf Schwingergeschichte mit der Austragung vom Ob- und Nidwaldner Kantonalen in Büren auf der Matte neben der Fensterfabrik Bünter. Den Wettkampf sahen an diesem Maisonntag rund 3000 Zuschauer, Remigi Niederberger, Stans, ging als Sieger hervor. Der reichhaltige Gabentempel wurde mit Fr. 12`000.00 geschätzt. Ein zu dieser Zeit stattlicher Reingewinn von Fr. 17`067.20 ging an den Neubau der Kirche Büren. Zehn Jahre später fand das Innerschweizerische Teilverbandsfest auf dem Areal der Kaserne in Oberdorf statt.

Die Aushängeschilder Mathis und Scheuber

Ein Grund, Oberdorf als Austragungsort zu wählen sind die beiden Leistungsträger Marcel Mathis und Lutz Scheuber. Der Leistungsausweis vom Marcel Mathis ist imposant. Der 2-fache Eidgenosse (Burgdorf und Estavayer) entschied zwei Kantonalschwingfeste (Ob- und Nidwaldner 2012 und Schwyzer 2018). Dazu kommt der bisherige Karrierehöhepunkt, Sieg am ISV-Verbandsfest in Alpnach. Insgesamt hat der 1.90 Meter grosse und 106 Kilo schwere Modellathlet 49 Kränze erkämpft. Uebersprung und Fussstich zählen zu den Spezialschwüngen des Landwirtes. Ein Markenzeichen sind seine selbst entwickelten Spezial-Bodenschwünge die in keinem Lehrbuch zu finden sind. Mit dieser Armhebel-Technik und seiner Beweglichkeit hat er schon übermächtige Gegner in die Sonne blicken lassen. Einen Kranzfestsieg am Urner Kantonalen 2016 in Schattdorf steht zuoberst auf dem Palmares von Lutz Scheuber. Der rassige Kurzzüger, auch vor einem Schlungg müssen sich die Gegner in Acht nehmen, ist 1.82 Meter gross und 108 Kilogramm schwer. Stolze 31 Kränze hat Lutz Scheuber bisher erkämpft. Die beiden Routiniers möchten bei ihrem „Heimfest“ brillieren. Marcel und Luutz sind seit ihrer Schulzeit Trainingskollegen, die sich gegenseitig pushen. Wer weiss, Wille und Trainingsfleiss lassen bekanntlich Berge versetzen, vielleicht auch in Oberdorf.

Nachwuchs aus Oberdorf / Büren

Die Erfolge der Aktivschwinger über all die Jahre motiviert auch die Jungschwinger. Zurzeit sind rund sechs Jungschwinger aus Oberdorf und Büren auf den Sägemehlringen anzutreffen. Schwinger sind Frühaufsteher, bei den Jungschwingern sind das auch die Eltern. Zu ihnen gehören nebst vielen andern Eltern Franziska und Toni Flüeler. Pro Saison sind sie mit ihrem Nachwuchs an 15 bis 20 Schwingfesten und Nationalturnen anzutreffen. Philipp eifert vor allem seinem Vorbild Sämi Giger nach. Die Kameradschaft und Erfolge (Zweigli) haben es Philipp und Jeremias besonders angetan. Mit seinem ersten Festsieg auf Aeschi hat auch Fabian Odermatt für Aufsehen gesorgt.

Geselligkeit aus Oberdorf / Büren

Die 2-tägige Veranstaltung ist ein Fest für jedermann. Einheimische Musikformationen bieten volkstümliche Unterhaltung, die zum gemütlichen Beisammensein auch ausserhalb der Sägemehlringe einladen. Auftritte vom Jodlercheerli Brisäblick, von Alphornbläsern und Fahnenschwingern, musikalische Darbietungen von den „Nidwaldner Meitli“, Echo vom Litzä und Bircherix bieten beste Unterhaltung. Eine leistungsfähige Festwirtschaft rund um das Schulhausareal mit einem vielseitigen kulinarischen Angebot wird auch die Gaumenfreunde begeistern.

Franz Niederberger

P1210058

Familie Fluehler

Schwingplatz 1967

Schwingplatz 1967